Gesunde Knie

Spiraldynamische Übungen

 
Trainieren statt operieren: Workshops bei 1fach Yoga für gesunde Kniegelenke

Viele Probleme entstehen durch muskuläre Ungleichgewichte, was eine Fehlbelastung des Gelenkes zur Folge haben kann. Mit speziellen spiraldynamischen Übungen kann man hier gezielt vorbeugen und Symptome deutlich verbessern.

Gesunde Knie


Arthrose, Meniskusschaden oder Meniskusprobleme, X-/O-Beine, Künstliches Kniegelenk, Knorpelschaden


WANN? 24.01.2021 & 27.06.2021 (jeweils Sonntag von 10-13 Uhr)


Wo? 1fach Yoga, Rhönstr. 2a, 64572 Büttelborn

Preis: € 65.- / Kurstag (inkl. Theraband)

Keine Vorkenntnisse erforderlich!
Aber eine schnelle Anmeldung – denn die Plätze sind begrenzt, max. 15 Teilnehmer. So kann ich jedem von Euch während des Kurses individuelle Aufmerksamkeit schenken.

Melde Dich jetzt an >>


Knieschmerzen – leider weit verbreitet und bestimmt kennt ihr selbst auch jemanden in eurem Bekanntenkreis mit Problemen, Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen in den Knien. Oder Ihr seid selbst davon betroffen.

Oft werden Diagnosen wie Arthrose, Knorpelschaden, Meniskusriss, X-/O-Beine, Kreuzbandriss, Seitenbandriss gestellt oder das Knie ist soweit geschädigt, dass ein künstliches Kniegelenk eingebaut werden muss. Warum haben so viele Leute Probleme mit den Knien? Was ist die Ursache dafür? Dafür gibt es eine ganz klare Antwort: Die Ausrichtung der Knie!

Unsere Kniegelenke sind die größten Gelenke des menschlichen Körpers und sehr komplex gebaut. Das Bein ist vom Fuß bis zu den Hüften nicht kerzengerade, sondern ein in sich verschraubtes System. Diese Verschraubung findet im Kniegelenk statt und macht so das Kniegelenk nicht zu einem einfachen Scharniergelenk, mit Beugen und Strecken, sondern zu einem 3D-Drehscharniergelenk. Diese Verschraubung und die Möglichkeit der Rotation bei gebeugtem Knie ist essentiell für die Kniegesundheit. Durch die Verschraubung des Beines im Kniegelenk entsteht seine herausragende Stabilität, vorausgesetzt man kennt den Trick der Natur und nutzt ihn dementsprechend.

Die Knie selbst sind immer nur das ausführende Organ. Die Bewegungsinformation bezüglich der Drehrichtung bekommen sie von den Füßen und Hüftgelenken. D.h. die Bewegungen der Füße und Hüftgelenke wirken sich über die langen Hebelarme (Unterschenkel und Oberschenkel) direkt auf das Knie aus. Dieses kann lediglich reagieren. So ist die Bewegungsqualität der Füße und Hüftgelenke maßgeblich entscheidend für die Gesundheit der Knie. Sie bestimmen quasi über das Gesundheitsschicksal der Knie. Es braucht dreidimensionale freie Beweglichkeit in den Hüftgelenken, eine anatomisch gerade Belastung der Ferse und einen aktiv federnden Vorfuß. Bei Fehlbelastungen von unten oder oben gerät das Knie notgedrungen in Schwierigkeiten.

Durch gezielte spiraldynamische Übungen und kleine Veränderungen in typischen Alltagsbewegungen wie Sitzen-Aufstehen, Gehen und Laufen, Treppensteigen etc. kann man den richtigen Dreh der Ober- und Unterschenkel erlernen, und so für gleichmäßige Belastung und lange Gesundheit der Kniegelenke sorgen.


TEILNEHMERSTIMMEN

Henri (Workshop „Gesunde Knie“ am 16.08.2020)
Hallo Silke, ich wollte mich auf diesem Wege nochmal ganz herzlich für den wirklich Klasse Workshop bedanken. Kurz und knapp, das hat Spaß gemacht und vor allem echt viel für die zukünftige Verhaltensweise gebracht. Tolle Räumlichkeiten, toller Workshop, einfach rundherum gelungen! Danke dafür und viele Grüße !!